Übergang Schule-Beruf BW
Startpunkt Übergang Schule und Beruf
Sie sind hier:

Besonderheiten des Landkreises

Der Landkreis Ravensburg ist in vielerlei Hinsicht eine besonders lebenswerte Region. Er bietet eine große Vielfalt unterschiedlicher Landschafts- und Lebensräume mit urbaner Betriebsamkeit auf der einen Seite und malerischer Natur auf der anderen. Im Süden reicht er fast bis an den Bodensee heran, den Norden prägt eine voralpine Hügel- und Moorlandschaft, im östlichen Teil erhebt sich das Hügelland des oberschwäbischen Allgäus. Im Südwesten findet man durch das Bodenseeklima begünstigte Obst- und Weinbaugebiete.

Der Besucher erlebt das Kreisgebiet als alte Kulturlandschaft. Auf Schritt und Tritt begegnet er Schlössern, Kirchen und Stadtanlagen aus Barock, Renaissance und Mittelalter.

Die vielfältigen Natur-, Landschafts- und Wasserschutzgebiete, sowie Biotope erstrecken sich über eine Fläche von über 72.600 Hektar.

Neben dem einzigartigen Erholungswert gibt es eine Menge Faktoren, die den Landkreis Ravensburg auch als Arbeitsstätte und Wirtschaftsstandort mit besonderen Zukunftsperspektiven auszeichnen.

Der Landkreis hat sich zum Ziel gesetzt, seinen Strombedarf bis zum Jahr 2050 nahezu vollständig mittels regenerativer Energien zu decken. Für sein vorbildliches Energiekonzept erhielt der Landkreis Ravensburg wiederholt den European Energy Award „eea“ in Gold als bester Landkreis Baden-Württembergs.

Verteilt auf 39 Kommunen zwischen 200 und 50.000 Einwohner/innen leben in dem rund 163.200 Hektar großen Landkreis Ravensburg 285.424 Menschen. Der Landkreis Ravensburg ist damit flächenmäßig der zweitgrößte Landkreis in Baden-Württemberg.

Ausblick im Allgäu bei Argenbühl, Quelle: Landratsamt Ravensburg

Wirtschaftsraum

Der Wirtschaft im Herzen Oberschwabens tut die Mischung aus ländlicher Idylle und urbaner Lebendigkeit keinen Abbruch, sie wächst und gedeiht. Der Landkreis ist Standort für Unternehmen, die einerseits technisch sehr anspruchsvolle Produkte entwickeln und herstellen, andererseits hochwertige Dienstleistungen anbieten.

Am Wirtschaftsstandort befinden sich weltweit agierende Unternehmen der Pharmaindustrie, des Maschinenbaus, der Reisemobilbranche, der Elektronikindustrie und Spielwarenbranche. Aber auch kleine und mittelständische Unternehmen leisten einen wichtigen Beitrag zu dem hervorragenden wirtschaftlichen Erfolg der Region.

Zahlreiche Rehabilitationskliniken und Einrichtungen des Gesundheitssektors, aber auch Hotels, Restaurants und touristische Angebote tragen zum hohen Erholungs- und Freizeitwert des Landkreises bei.

Die Arbeitslosenquote liegt auf einem sehr niedrigen Niveau.

Die Branche mit den meisten Beschäftigten ist aufgrund der zahlreichen Einrichtungen der Gesundheitssektor. In diesem Bereich sind 20.000 Personen beschäftigt. Der Handel bietet mit 15.000 Arbeitsplätzen und der Maschinenbau mit 7.600 Stellen weitere attraktive Arbeitsmöglichkeiten. Durch das vielfältige Beschäftigungsangebot liegt die Arbeitslosenquote deutlich unter dem Landes- und Bundesdurchschnitt.

Bildungslandschaft

Seit 2006 besteht eine Bildungsregion im Landkreis. Dieses  Bündnis hat sich den Abbau von Bildungsbenachteiligungen, die Förderung von Sprachbildung und Integration sowie die Gestaltung guter Übergänge und Unterstützungsangebote im Bildungssystem als Ziele und Handlungsfelder gesetzt.

Die Bildungsregion zeichnet sich durch ein breit aufgestelltes Schulwesen im allgemeinbildenden und beruflichen Bereich, eine hohe Dichte an Bildungsträgern für Qualifizierung, Weiterbildung und lebenslanges Lernen, ein sehr gutes Ausbildungsangebot im Handwerk, der Industrie und dem Handel sowie dem Dienstleistungssektor aus.

Im Landkreis gibt es in staatlicher und privater Trägerschaft:

Allgemeinbildende und Berufliche Schulen

  • 64 Grundschulen
  • 10 Gemeinschaftsschulen
  • 4 Werkrealschulen
  • 2 Waldorfschulen
  • 26 Sozialpädagogische Bildungs- und Beratungszentren
  • 10 Realschulen
  • 16 Allgemeinbildende Gymnasien, davon ein Abendgymnasium
  • 10 Berufliche Schulen inkl. Beruflicher Gymnasien

Hochschulen

  • Duale Hochschule Ravensburg (Wirtschaft, Technik)
  • Hochschule Ravensburg-Weingarten RWU (Elektrotechnik und Informatik, Maschinenbau, Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege, Technologie und Management)
  • Pädagogische Hochschule Weingarten (Erziehungswissenschaften, Lehramt, Wirtschafts- und Sozialwissenschaft)

Ausbildungsvorbereitung dual
Seit dem Schuljahr 2020/21 ist der Landkreis Ravensburg Modellregion für die Neugestaltung des Übergangs Schule – Beruf.

Ansprechpartner/in
Andrea Theobold
Regionales Übergangsmanagement
DiPers GmbH
Kanalstr. 17
88214 Ravensburg
0157 3249 1550