Übergang Schule-Beruf BW
Startpunkt Übergang Schule und Beruf
Sie sind hier:

Besonderheiten des Landkreises

Der Landkreis Biberach - das Herz Oberschwabens - liegt mitten im Himmelreich des Barocks. Von der Iller erstreckt er sich bis auf die Hochflächen der Schwäbischen Alb, vom Bussen über die Europäische Wasserscheide bis in das Tal der Schussen.

Im Einklang mit Industrieansiedlungen und Gewerbe prägen Landschaft und Landwirtschaft das Bild des Kreises.

Wirtschaftlich genießt der Landkreis eine herausragende Stellung in der Bundesrepublik und bietet mit seiner Natur, Kultur und gepflegtem Brauchtum einen hohen Naherholungs- und Freizeitwert.

Auf 1410 km² leben ca. 198.000 Einwohner in 45 Kommunen, darunter sechs Städte. Kreisstadt ist Biberach ist mit rund 32.000 Einwohnern.

Federseesteg im Sommer, Quelle: Tourist-Information Bad Buchau

Wirtschaftsraum

Industrie und Gewerbe haben im Landkreis Biberach Tradition. Heute zeichnet sich der Landkreis durch überdurchschnittliche Wirtschaftskraft aus. Weltweit agierende Unternehmen stärken die Region, fordern und fördern Qualifizierung auf hohem Niveau.

Kleine und mittelständische Betriebe tragen durch ihre Innovationskraft dazu bei, diesen Wirtschaftsraum zu einer der bevorzugten Wachstumszonen Deutschlands machen.

Branchenschwerpunkte sind bisher die Herstellung von Baumaschinen, medizinische und chemisch-pharmazeutische Industrie, Werkzeugmaschinenbau sowie metallbearbeitende Betriebe. Viele weltweit agierende Unternehmen haben im Landkreis Biberach ihren Stammsitz, sichern Arbeitsplätze in unserer Region und fördern Qualifizierung auf hohem Niveau.

Die Bruttowertschöpfung ist auf drei Wirtschaftsbereiche verteilt:

  • Produzierendes Gewerbe: 56,1%
  • Dienstleistungsunternehmen: 42,6%
  • Land- und Forstwirtschaft Fischerei: 1,3%

Die Arbeitslosenquote liegt auf niedrigstem Niveau.

Bildungslandschaft

Ein breit aufgestelltes Schulwesen im allgemeinbildenden Bereich und fünf Berufsschulen bieten differenzierte schulische und berufliche Bildungswege an. 

Für Schülerinnen, Schüler und Eltern informiert das Onlineportal der Bildungsregion mit Schulnavi rund um die Themen Schule und Berufswahl, Unterstützungsmöglichkeiten und den Übergang in den Beruf.

Im Rahmen des Handlungsschwerpunkts "Übergänge gestalten" nimmt das Bildungsbüro die Aufgaben des Regionalen Übergangsmanagements beim Modellversuch "Neugestaltung Übergang Schule – Beruf" wahr.

Im Landkreis gibt es in staatlicher und privater Trägerschaft:

  • 45 Grundschulen
  • 2 Grund- und Hauptschulen
  • 7 Gemeinschaftsschulen
  • 1 Grund-, Haupt- und Werkrealschule
  • 3 Grund- und Werkrealschulen
  • 7 Realschulen
  • 7 Gymnasien, 4 berufliche Gymnasien
  • 6 Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentren L
  • 5 Berufliche Schulen
  • 9 Privatschulen
  • 3 Abendrealschulen

Hochschulen:

Hochschule Biberach

  • Architektur
  • Gebäudeklimatik
  • Bauingenieurwesen
  • Projektmanagement
  • Energiesysteme
  • Energiewirtschaft
  • Betriebswirtschaft (Bau und Immobilien)
  • industrielle und pharmazeutische Biotechnologie

SRH Fernhochschule Riedlingen

  • akademische Aus- und Weiterbildung

Ausbildungsvorbereitung Dual
Seit dem Schuljahr 2018/2019 ist der Landkreis Biberach Modellregion für die Neugestaltung des Übergangs Schule – Beruf und hat an zwei Beruflichen Schulen den Bildungsgang AVdual eingeführt. 

Beteiligte Schule AVdual

Ansprechpartner/in
Ingeborg Ruf
Landratsamt Biberach
Regionales Bildungsbüro
Röllinstraße 9
88400 Biberach
07351 / 52 – 6519