Übergang Schule-Beruf BW
Startpunkt Übergang Schule und Beruf
Sie sind hier:

Rechtskreisübergreifende Zusammenarbeit

Mit dem SGB II, III und VIII gibt es drei Gesetze, die für die Integration von jungen Menschen von Bedeutung sein können. Damit sind mehrere Akteure für die Betreuung Jugendlicher unter 25 Jahren zuständig: die Kommunen, Jobcenter, Agenturen für Arbeit sowie die Träger der Jugendhilfe. Jeder Träger zeichnet sich in der Praxis durch ein differenziertes Hilfe- und Dienstleistungsangebot aus. Die Koordinierung und Verzahnung dieser Angebote ist vor allem für die ganzheitliche Unterstützung benachteiligter Jugendlicher, die sich in der Betreuung mehrerer Akteure befinden, sehr wichtig.

Die rechtsübergreifende Zusammenarbeit wird durch die Arbeitsbündnisse Jugend und Beruf gewährleistet, die in allen Modellregionen eingerichtet wurden. Arbeitsbündnisse Jugend und Beruf, die auch räumlich unter einem Dach zusammenarbeiten, heißen Jugendberufsagenturen.